Geflügelbrutbetriebe

Alternative zu Formaldehyd für Geflügelbrutbetriebe: INFUSER entwickelt Verfahren zur Stallhygiene

Zur Kontrolle der gesundheitlichen Risiken in Geflügel Mastbetriebenist die Dekontamination ein äußerst wichtiger Faktor. Heutzutage kommt als Gasdesinfektionsmittel hauptsächlich Formaldehyd zum Einsatz, eine Substanz die als krebserregend, mutagen und toxisch eingestuft wird. Deshalb ist die Verwendung von Sicherheitsatemmasken vorgeschrieben. Der Einsatz birgt Gefahren für die Sicherheit der Mitarbeiter und für die Geflügelbrutbetriebe.

INFUSER entwickelt ein Desinfektionsverfahren für Geflügelbrutbetriebe, um eine Alternative zur Verwendung von Formaldehyd zu schaffen. Das neuartige Verfahren basiert auf der Verwendung von Ozon und weist die gleiche Desinfektionswirkung wie Formaldehyd auf, jedoch ohne Risiken für Mitarbeiter und Tiere.

 

Hauptvorteile für Geflügelbrutbetriebe

 

Hintergrund zum Einsatz von Formalin in Geflügelbrutbetrieben

Zahlreiche Studien (Cadirci, 1997; Nwagu, 1997; Yildirim et al, 2003) haben Beweise für die embryonale Sterblichkeit aufgrund einer Formaldehydexposition während der Inkubation erbracht. Parallel dazu gibt es einen wachsenden politischen Druck, auf die Verwendung von Formalin zu verzichten.