Luftreinigungssystem CLIMATIC setzt neue Maßstäbe für die Raumluftqualität

Das CLIMATIC System entfernt Feinstaub und gesundheitsschädliche Luftverschmutzungen in einem einzigen Schritt – und sichert so eine höhere Raumluftqualität im Gebäude der Visum-Stelle der königlichen dänischen Botschaft in Peking

Seit März 2016 arbeitet das neu installierte CLIMATIC System von INFUSER zur Verbesserung der Raumluftqualität auf dem Dach der dänischen Botschaft in Peking. Es reinigt die aus der Umgebung angesaugte, stark belastete Luft sehr effektiv, bevor sie durch die Lüftungsanlage in das Gebäude gelangt.

Die Geschäftsleitung von INFUSER stellte das CLIMATIC System am 17. März 2016 während einer Pressekonferenz in der königlichen, dänischen Botschaft den internationalen Pressevertretern vor.

INFUSER press conference CLIMATIC indoor air quality Royal Danish Embassy in Beijing

(Von links nach rechts: Lars E. Jensen – Abteilungsleiter Energie & Umwelt der königlichen dänischen Botschaft in Peking, Lars N. Jepsen – COO von INFUSER, Thomas Rosenørn – CSO von INFUSER, Lars Nannerup – CEO von INFUSER und Professor Lin Du –Universität Shandong).

Deutliche Verbesserung der Raumluftqualität

Eingehende Untersuchungen durch ein Wissenschaftsteam der Universitäten Kopenhagen und Shandong gemeinsam mit INFUSER im Februar dieses Jahres zeigten, dass das CLIMATIC System bis zu 98 % des Feinstaubs aus der Luft entfernt.  Hierbei werden Partikel mit einer Größe unter 10 µm (PM10) and 2.5 µm (PM2.5) entfernt, wobei vor allem die letztgenannten das größere Gesundheitsrisiko darstellen, da sie tiefer in die Lunge eindringen können. Zusätzlich zu dieser effektiven Entfernung des Feinstaubs reinigt das CLIMATIC System die Luft von gasförmigen Verschmutzungen wie beispielsweise Stickoxiden und Schwefeldioxid um bis zu 83 % vom Ausgangswert.

Table1 INFUSER CLIMATIC removal efficiency PM NOx SO2 O3

Abbildung 1. Reinigungsleistung für Feinstaub (Particulate Matter) PM10, PM2.5, NOX, SO2, und O3, während eines einzigen Reinigungsschritts, Installation des CLIMATIC auf dem Dach der königlichen dänischen Botschaft in Peking.

Professor Lin Du von der Universität Shandong bestätigt: “Als einer der Beteiligten an den umfangreichen Tests und Analysen bin ich mehr als zufrieden mit der hohen Reinigungsleistung des CLIMATIC Systems, das hier installiert wurde. Je häufiger solche Luftreinigungssysteme auch in Gebäuden eingesetzt werden, umso größer erachte ich auch die Chance, unsere Luftverschmutzungsprobleme zu lösen. In China sehe ich ein großes Potential für das CLIMATIC System.”

Lars Eskild Jensen, Botschaftsrat, Abteilungsleiter Energie & Umwelt der königlichen dänischen Botschaft in Peking ergänzt:
Ich bin sehr zufrieden und beeindruckt, dass ein relativ kleines und junges dänisches Unternehmen es geschafft hat, das Problem der stark belasteten Raumluft in einem der am meisten frequentierten Gebäude unserer Botschaft zu lösen. Die Verbesserung der Innenraumluft ist das eine – und vor allem für uns, die hier arbeiten und leben besonders wichtig. Aber es zeigt eben auch die lange Tradition des Umweltschutzes und der Entwicklung von Cleantech-Lösungen in Dänemark, die sich im internationalen Wettbewerb sehr gut positionieren.”

INFUSER CLIMATIC indoor air quality Royal Danish Embassy in Beijing 1

INFUSER CLIMATIC indoor air quality Royal Danish Embassy in Beijing 2

Die Technologie des CLIMATIC verstärkt den natürlichen Reinigungsprozeß der Erdatmosphäre in einem Kompaktreaktor. Das sogenannte atmosphärisch-photochemische Verfahren reinigt nicht nur besonders effizient, sondern benötigt zudem deutlich weniger Energie als konventionelle Methoden zur Luftreinigung, da es auf natürlichen chemischen Reaktionen basiert. Das Gebäude wird von der belasteten Umgebungsluft abgeschirmt, im Inneren zirkuliert nur saubere Luft.

Weitere Informationen (externe Links) finden Sie hier:
Top story on the DR (Danish Radio) webpage: Danish company presents innovative air purifying system
(Dansk virksomhed præsenterer banebrydende luftrenser)
University of Copenhagen, Department of Chemistry: University of Copenhagen spin-out presents air cleaner in Beijing