Technologie- und Wissenschaftstransfer mit dem Metropolitan University College

INFUSER startet Zusammenarbeit mit weiterer Universität

INFUSER geht einen weiteren Schritt in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, basierend auf Technologie- und Wissenschaftstransfer . Dies ist Teil der Unternehmensstrategie und wird als einer der wichtigsten Innovationstreiber angesehen.

INFUSER STERISAFE whole room decontamination robot Metropol technology transfer

Das Ziel der Zusammenarbeit mit dem Metropolitan University College (MUC) ist der Wissensaustausch im Bereich der Mikrobiologie. Die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit fließen direkt in die Entwicklung einer neuen Produktreihe ein, die auf dem aktuellen System zur Ganzraum-Sterilisation basiert, dem STERISAFE™.

 

STERISAFE™ ist ein Roboter zur Desinfektion und Sterilisation ganzer Räume. Grundlage ist eine Gas-Technologie, die durch den Einsatz von Ozon (O3) Viren, Bakterien, Sporen und andere Krankheitserreger abtötet. Das Gerät ist mit verschiedenen High-Tech Filtern ausgestattet, die einen schnellen und sicheren Eintritt in den desinfizierten Raum nach Abschluß des Ganzraum-Sterilisationszyklus (FDDC: full depth decontamination cycle)erlauben.

 

Technologie- und Wissenschaftstransfer bringt Vorteile für beide Partner

Eliot Booth, Produkt Manager bei INFUSER, ist überzeugt “dass die Ergebnisse der Untersuchungen und Tests des STERISAFE™, die in Zusammenarbeit mit dem MUC geplant sind, sowohl einen wissenschaftlichen wie auch einen wirtschaftlichen Nutzen haben werden, mit Vorteilen für beide Partner.

PhD. Lars H. Rasmussen von der Fakultät für Gesundheit und Technologie erläutert “dass die Zusammenarbeit von INFUSER und dem  METROPOL ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zur Kooperation mit privatwirtschafltichen Unternehmen ist. Aus beiden Welten kommen die besten Leute zusammen, um den STERISAFE™ und seine Anwendungen weiterzuentwickeln. Die Ergebnisse bieten Vorteile für beide Partner, insbesondere auch für unsere Studenten, die von den Erfahrungen profitieren, die sie durch die Mitarbeit im Projekt sammeln können.

Die Fakultät für Gesundheit und Technologie des Metropolitan University Colleges und die Unternehmenszentrale von INFUSER sind beide in der Kopenhagener Science City (CSC) ansässig – ein Umstand, der die Synergieeffekte dieser Zusammenarbeit besonders fördert Mit der Fertigstellung wird die CSC einen Spitzenplatz in der Gruppe der weltbesten Wissenschaftsparks im Bereich der Naturwissenschaften einnehmen.

INFUSER und das Metropolitan University College haben sich zum Ziel gesetzt, mit ihrer gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Innovationssystem der Kopenhagener Science City eine führende Rolle zu übernehmen.

 

Universität Kopenhagen langjähriger Partner für Technologie- und Wissenschaftstransfer

Die erste bedeutende akademische Partnerschaft hat INFUSER mit der Universität Kopenhagen aufgebaut. Sie besteht seit drei Jahren und hat beiden Partnern vorteilhafte Ergebnisse gebracht. Das Institut für Chemie der Universität Kopenhagen, vor allem die Forschungsabteilung der Atmosphärenchemie (CCAR) und INFUSER haben gemeinsam das neue Luftanalyse-Labor (AIR-Lab UCPH, Atmospheric INFUSER research laboratory) gegründet, mit der Vision einer wesentlichen Verbesserung der Luftqualität im Innen- und im Außenbereich.